Kirche in Düsseldorf und Daten zur Geschichte der Partnerschaft mit Namibia



VEM - Mittler zwischen Deutschland und Namibia


Für alle, die mal wieder den Geschmack des südlichen Afrika im Mund haben wollen, hier der dazu passende Link : Wein aus dem südlichen Afrika.

Namibia-
Unterstützung e.V.

Zu der Frage : Wie schafft man es, regelmässig Kontakt mit Namibia zu halten ?
Hier eine mögliche Antwort im Jahresrückblick 2015 des Vereins.
Namibia Partnerschaft
zwischen dem namibischen Kirchenkreis Mariental und
dem deutschen Kirchenkreis
Düsseldorf mit Mettmann



Klinik-Clowns auch in Namibia
AZ 03.03.2017
automatischer Download als .pdf

Neues von der Armutsbekämpfung in Namibia
AZ 03.03.2017
automatischer Download als .pdf

Alle 100 Jahre wieder - wird die Landfrage ein Deja Vu
AZ 21.04.2017
automatischer Download als .pdf

Der Etat des Armutsministeriums
AZ 25.04.2017
automatischer Download als .pdf

Namibische Chöre in Deutschland
Info der Deutsch-Namibischen Gesellschaft 26.04.2017
automatischer Download als .pdf

Schuldbekenntnis und Bitte um Vergebung durch die EKD
AZ 25.04.2017
automatischer Download als .pdf

Vollständige Erklärung der EKD
EKD 26.04.2017
automatischer Download als .pdf

Auch der Lutherische Weltbund soll sich entschuldigen
AZ 10.05.2017
automatischer Download als .pdf

Die Sitzung des Lutherischen Weltbundes in Windhoek hat begonnen ...
AZ 11.05.2017
automatischer Download als .pdf

... und ist zu Ende gegangen.
AZ 17.05.2017
automatischer Download als .pdf


Unser Partner-Kirchenkreis Mariental liegt im südlichen Namibia innerhalb der Region Hardap - die hier schwarz gekennzeichnet ist.
Er ist einer von 6 Kirchenkreisen der ELCRN, der
Evangelical Lutheran Church in the Republic of Namibia
- das ist die Kirche der schwarzen Lutheraner im zentralen und südlichen Namibia.

8 Gemeinden gehören zum Kirchenkreis Mariental, entsprechend den Namen auf der Karte.


Die Menschen leben hier unter schwierigen Bedingungen. Der Süden Namibias ist heiss und trocken, im Sommer sind Mittagstemperaturen um 35 Grad C normal, im Winter in der Nacht geht das Thermometer um oder unter Null Grad.
Die unter südafrikanischer Regierung herrschende "juristisch festgelegte" Apartheid ist einer "sozialen" Apartheid gewichen.
Aufgrund ihrer sozialen Benachteiligung lebt die Mehrheit der schwarzen Bevölkerung auch heute noch am Rande der Städte. Hohe Arbeitslosigkeit, kaum Arbeits-und Ausbildungsplätze, eine hohe HIV/AIDS-Rate und zunehmende Gewalt gegen Frauen und Kinder belasten die Bevölkerung und zerstören auch immer mehr die familiären Bindungen.

Die Kirche bietet sowohl in spiritueller wie auch sozialer Hinsicht einen Halt. Der Gottesdienst wird von der ganzen Gemeinde gestaltet, oft in mehreren Sprachen abgehalten und von sehr viel Musik begleitet. Daher kann er auch drei Stunden und länger dauern.
Kindergärten, Jugendgruppen, Bibelkreise und Chöre halten das Gemeindeleben aufrecht.
Das ELCAP - Evangelical Lutheran Church AIDS Programme ist die Antwort der ELCRN auf die AIDS-Bedrohung im südlichen Afrika. ELCAP bietet Information, Ausbildung und Weiterbildung zum Thema und Unterstützung im Umgang mit AIDS.
Eine Beratung zu sozialen Fragen findet statt durch den "Desk for Social Development". In Zusammenarbeit mit ELCAP wurden hierfür Regionalbüros geschaffen, wo bedürftige Namibier beraten werden, wie sie sich selbst weiterhelfen können und aus welchen Quellen sie selbst Unterstützung beantragen können. Eine zweijährige Testphase in dem Dorf Otjivero östlich von Windhoek hat bewiesen, dass eine Grundsicherung in Höhe von nur wenigen Namibian-Dollar (BIG - Basic Income Grant) für jedermann vom Säugling bis zu Beginn der Rentenzahlung das Leben der Bedürftigen verbessern kann, solange diese Hilfe ausgezahlt wird. Siehe hierzu den obengenannten Link "www.bignam.org"


Das Anliegen des Arbeitskreises Düsseldorf/Mettmann ist es, durch eine grosse Beteiligung der deutschen Gemeindemitglieder die Partnerschaft lebendig zu halten. Der jährliche Partnerschaftssonntag an Trinitatis, regelmässige Treffen des Arbeitskreises, Informationen an alle Gemeinden des Kirchenkreises, Teilnahme an den jährlich stattfindenden Treffen der deutschen Partnerschaftskirchenkreise in Wuppertal und der Austausch von Delegationen sollen die Verbundenheit zeigen. Eine Konsultation in Swakopmund hat zu Ostern 2006 (2.- 9. April) dazu beigetragen, die Beziehungen zwischen Deutschland und Namibia zu vertiefen.

Eine Partnerschafts-Delegation aus Namibia war im September / Oktober 2004 in Düsseldorf.
Eine Jugenddelegation hat sich von 10. Mai bis 02. Juni 2005 in Düsseldorf aufgehalten. Die Gegendelegation der Jugendlichen nach Namibia hat im darauffolgenden Sommer (22.6. bis 14.7.2006) stattgefunden.
Eine Delegationsreise von Deutschland nach Namibia wurde im Mai 2008 durchgeführt.

Zum 20jährigen Jubiläum des Gospelchors Paternoster Mitte September 2010 reiste der Vizebischof der ELCRN aus Namibia an, um den damals von ihm mitgegründeten Chor zu beglückwünschen.

Als Vertreter der ELCRN hat der Vizebischof zum Jubiläum des Arbeitskreises am 19. Juni 2011 eine Grussbotschaft verkündet. Ein namibischer Chor aus Hoachanas hat seinen Aufenthalt in Deutschland extra für das Jubiläum um ein paar Tage verlängert.

Pastor L. als namibischer Delegierter aus dem Kring Mariental bei der namibisch-deutschen Konsultation in Bad Driburg (21. - 26. April 2013) hielt sich auch zu Besprechungen im Kirchenkreis Düsseldorf auf.

Im Anschluss an die Ökumenische Woche 2016 fand noch eine Woche Programm bis zum Abflug am 31.Mai mit den Marientaler Besuchern statt.

Infos zu den Delegationen unter dem Button Kirche in Düsseldorf links oben.

Wir haben uns das letzte Mal am Mittwoch, den 17. Mai 2017,
um 19:30 Uhr in der Markusgemeinde, Sandträgerweg 101 getroffen.

Tagesordnung

Hauptthema war ein Brainstorming zur Zukunft der Partnerschaften
im KK Duesseldorf


Interessierte waren / sind wie immer herzlich eingeladen.

Am Trinitatissonntag, dem 11.06.2017, findet der diesjährige Partnerschaftsgottedienst in der Markusgemeinde statt.

Das nächste reguläre Treffen des Arbeitskreises ist für den 20. September 2017, 19:30 bis 21:30 Uhr an der Markuskirche geplant.

Genauere Informationen beim Leiter des Partnerschafts-Arbeitskreises :
Pfarrer Körber, Emmaus-Kirchengemeinde
e-mail unter
Carsten.Koerber@evdus.de

Letzte Aktualisierung 18.05.2017

Hilfe bei der Erstellung der Homepage, Anregungen, Mitteilungen, Anfragen, Kritik, Fotos oder Infos sind an die e-mail Adresse des Arbeitskreises ausdrücklich erbeten.

E-Mail an den Arbeitskreis

Copyright und Impressum


Rechtlicher Hinweis :
In eigener Sache : Mit dem Urteil vom 12.Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Angabe eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir haben auf verschiedenen Seiten dieser Homepage Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Nur im Moment der Erstellung unserer Seiten haben wir einen Einfluss durch die Auswahl der Webseiten. Wir prüfen daher zu diesem Zeitpunkt die Links genau - von späteren Änderungen dieser Seiten sowie den Inhalten weiterer Unterseiten distanzieren wir uns im juristischen Sinn. Diese Erläuterung gilt für alle auf unserer Homepage untergebrachten Links !

Stats4U.net
Statistiken



Zeitung aktuell


Namibia im WWW :
Allgemeines,
Literatur,
Deutsch-Namibische-Gesellschaft

2004 -
Erinnerung an 1904
Widerstand gegen weisse Kolonialherren


ELCRN
Infos des Partnerschaftskomitees Wesel zur ELCRN auch auf Facebook


Das BIG-Projekt stellt sich vor

Downloads :
Acrobat Reader

Divx-Codec